Erstkontakt

 

In der Regel ist der erste Kontakt über das Telefon in meiner telefonischen Sprechzeit montags von 9.45 – 10.30 Uhr. Meistens rufen die erwachsenen Bezugspersonen (Eltern, Pflegeeltern etc.) an. Dann überlege ich mit der AnruferIn, ob und wo ich Handlungsbedarf sehe. Ich frage nach, welche Möglichkeiten schon ausprobiert wurden, die Situation zu verbessern, was zusätzlich hilfreich sein könnte und wie ich ggf. mitarbeiten könnte.

Es können sich GERNE auch Kinder und Jugendliche selber
direkt an mich wenden.

 

Probatorik – Probephase

2016-01-03 21.00.49

Wenn nach dem telefonischen Vorgespräch eine Kontaktaufnahme sinnvoll erscheint und ich Kapazitäten frei habe, verabreden wir ein Erstgespräch. Die probatorische Phase, die bis zu 5 Terminen beinhaltet, dient sowohl dem gegenseitigen Kennenlernen als auch dem Ausprobieren, ob meine Behandlungsform als hilfreich erlebt wird. Auch wird die Frage des Settings – ob Einzel- oder Gruppentherapie – überlegt. Manchmal reicht die probatorische Phase, um kleine neue Weichen zu stellen.